Wolfram Kopfermann       2.1.1938-21.11.2018

Ihr Lieben!

Am 21. November ist Wolfram Kopfermann an den Folgen eines Sturzes gestorben. Das ist für uns ein sehr trauriger Moment, auch wenn uns die Hoffnung erfüllt, dass Wolfram jetzt so nahe bei seinem Herrn ist wie nie zuvor. Er hat seinen „Lauf vollendet“, wie es der Apostel Paulus einmal formulierte. Für uns mag es vorzeitig und überraschend sein. Dennoch sind 80 Jahre ein wahrhaft biblisches Alter, und Wolfram könnte stolz auf das sein, was Gott durch ihn im ganzen Land bewirkt hat.

Ich persönlich verliere einen Vater im Glauben, einen Visionär, einen richtig guten Theologen, einen Inspirator und einen der besten Redner, die ich je kannte. Wolfram konnte wie kaum jemand sonst druckreif sprechen. Und immer wieder waren goldene Sätze dabei, bei denen ich instinktiv wusste: „Das musst du jetzt festhalten, das ist richtig gut!“ Wolfram hat mir die Botschaft von der Gnade Gottes in Christus nahegebracht, und ich behaupte, dass er mich theologisch mehr geprägt hat als irgendein sonstiger Theologe. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar!

Als Anskar-Kirche nehmen wir Abschied von unserem Gründer. Von einem wahren Pionier. Von einem Mann Gottes, der sich immer wieder auch zwischen alle Stühle gesetzt hat. Der um die Wahrheit gerungen hat. Der an Erweckung für unser Land festhielt, als das Wort wieder aus der Mode kam. Der durchaus streitbar war. Der aber auch mal sagte: „Man muss die Prinzipien so hoch hängen, dass man noch drunter durchlaufen kann.“ Wolfram wird uns fehlen!

In diesem anskar aktuell findet ihr weitere Stimmen aus unserer Kirche, die euch hineinnehmen in die persönliche Dankbarkeit für diesen Mann Gottes. Vielleicht klingt bei euch Ähnliches an, wenn ihr an Wolfram denkt oder diese Zeilen lest.

Ich bitte euch von Herzen, dass ihr für Dietlinde, Matthias, Arne, Anja und Tim Kopfermann betet. 

Euer  

Tillmann Krüger
Leiter der Anskar-Kirche

Geistlicher Pionier. 

Pastor. Kirchengründer. Evangelist und Lehrer. Einer, der Generationen geprägt hat.
Ehemann. Vater. Großvater. Warmherziger Ermutiger. Einer, der geliebt und vermisst wird.
Für mich ein Vater im Glauben. Durch seinen „Grundkurs des Glaubens“ habe ich selbst zum lebendigen Glauben gefunden. In der Kirche, die er gegründet hat, habe ich meine Berufung. Sein theologisches Denken hat mich geprägt.
Vor allem aber: Ein geliebter Sohn seines himmlischen Vaters – der uns immer gelehrt hat, unsere Identität nicht in dem zu suchen, was wir tun, sondern in dem, was Christus für uns getan hat.
Jetzt ist Wolfram Kopfermann uns einmal mehr vorausgegangen – nach Hause zu seinem himmlischen Vater.

Alexander Hirsch
Mitglied der Kirchenleitung

In diesen Stunden … 

… bewegt mich die Dankbarkeit für das Leben von Wolfram. Ein Leben, das mir und vielen anderen den Zugang in Dimensionen des Reiches Gottes gebahnt hat, die uns vorher unbekannt waren. Nun hat es seinen irdischen Abschluss gefunden.
Zugleich hat es uns ein Erbe hinterlassen: Den Mut des Pioniers zu leben. Dem Heiligen Geist auf Wegen zu folgen, die wir noch nie gegangen sind. Menschen in ein Leben mit Jesus Christus zu führen. Ihnen zu entschlüsseln, wer sie „in Christus“ sind. Sich nach Zeichen und Wundern auszustrecken. In einer geistlicher Sehnsucht zu leben, die sich immer wieder in einem Wort verdichtet: Erweckung.
Dieses Erbe stirbt nicht. Denn es kommt aus dem Herzen Gottes.

Sabine Bockel
Mitglied der Kirchenleitung

„Will Gott, dass wir eine Wendung, nicht nach Innen, sondern zur Herzensmitte Gottes vollziehen, und aus einer relativ weltlichen Christenheit zu einer himmlischen Christenheit werden?
… ich will keine Weltflucht. Ich bin gar nicht so gebaut. Aber in dem allen ist wichtig, dass wir die Richtung finden. Und dass wir neben dem, was wir weiterhin brauchen – Gemeindeaufbauprogramme und Schulungen für Mitarbeiter und alles andere -, dass wir immer mehr durchfinden und durchdringen zu dem großen Thema der Ewigkeit.“
Wolfram Kopfermann in einer seiner letzten Predigten, im Festgottesdienst anlässlich seines 80. Geburtstags. Hier die ganze Predigt anhören!