„Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.“
Matthäus 2,10
Monatsspruch Dezember

Die so genannten „Weisen aus dem Morgenland“ sind relativ obskure Gestalten. Offenbar Astrologen aus dem „Osten“ (Babylon? Persien?) die Legende hat aus ihnen dann Könige gemacht und ihnen eine Zahl und Namen gegeben. Aber eigentlich wissen wir so gut wie nichts über sie.

Ganz ähnlich gilt: Diese „Weisen“ wussten so gut wie nichts über das Kind, was da in Bethlehem geboren worden war. Und doch sind sie für mich Glaubensvorbilder:

Irgendwie hatten sie aus den Sternen gelesen, dass in Juda ein neuer, anbetungswürdiger König geboren worden sei (eine Information, die sich zum amtierenden König noch nicht herumgesprochen hatte!). Diese dürre Information war genug für sie, um sich auf eine 2000-Kilometer-Reise zu machen! Bei Herodes bekommen sie den nächsten Hinweis: Micha 5,1. Dieser wohl einzige ihnen bekannte Bibelvers reicht aus, damit sie sich wieder auf den Weg machen und Jesus anbeten (im Gegensatz zu den viel besser informierten Schriftgelehrten!).

Wie viel weiß ich über Jesus?
Wozu bewegt mich mein Wissen?

Lasst euch bewegen im Advent, Euer

Alexander Hirsch

Um unsere Webseite und unsere Angebote für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unsere weiteren Datenschutzbestimmungen zu.